Kunst & Theater

Kunst und Theater

Für die Klassen 2a und 2b gab es am Freitag, den 05.07.2018  einen zauberhaften Überraschungsbesuch aus der Mediothek. Frau Wiefels kam mit einer spannenden Geschichte im Gepäck auf ihrem Bookbike zu uns. Das ulkige Gefährt parkte sie direkt im Schulgarten und zauberte sogleich Kissen, Decken und einen Sonnenschirm aus ihrer Kiste. So durften die Kinder unter freiem Himmel der Geschichte vom Zauberlehrling (angelehnt an Johann Wolfgang von Goethe) lauschen. Gespannt folgten sie den bunten Bildern des Erzähltheaters (Kamishibai) und beteiligten sich fasziniert an der Entwicklung der Geschichte. Im Anschluss waren die Kinder so begeistert, dass sie sich sofort daran setzten, einen kleinen Dankesbrief an Frau Wiefels zu schreiben und lauter Hexen und Zauberer zu malen. Das war mal eine erfrischende Art den Zauberlehrling von Goethe kennenzulernen. Danke noch einmal an Frau Wiefels und ihr Bookbike: https://mediothek.blog/category/projekte/bookbike/.

 

Der dritte und vierte Jahrgang bekam am 26.09.2018 musikalischen Besuch. Drei Posaunisten der Niederrheinischen Symphoniker waren zu Gast in der Lindenschule.

Die Lehrer blickten in leuchtende Kinderaugen, die begeistert das für sie neue Wissen über klassische Instrumente aufsaugten.

Die Geschichte der Blechblasinstrumente wurde anschaulich erklärt. Außerdem haben wir gelernt, wie überhaupt Töne entstehen und wofür und wie Schalldämpfer verwendet werden.

Besonders toll fanden es die Kinder, dass sie selbst aktiv werden konnten, sei es beim Anreichen verschiedener Schalldämpfer, beim Erzeugen von Tönen auf der Posaune, oder beim Dirigieren des Posaunenorchesters.

Ein großes Dankeschön richten wir an die drei Musiker, die mit Herzblut und Liebe zur Musik eine spannende Darbietung für die Kinder mitgebracht haben.

Bestimmt wurde bei dem ein oder anderen Kind auch die Lust auf klassische Musik geweckt. Vielleicht starten die Kinder ja auch einmal einen Gegenbesuch im Theater und besuchen Kiko im Kinderkonzert (http://theater-kr-mg.de/jugend/fuer-familien/).

Zu den Bildern


Zum neuen Schuljahr gibt es wieder eine neue Johanniter-Gruppe, die sich einmal im Monat trifft. 
Gemeinsam mit den Damen und Herren der

Johanniter Hilfsgemeinschaft Duisburg /
Krefeld 

können einige Kinder schöne, interessante und spannende Dinge erleben und tolle Ausflüge machen.

Am 22. September startete die Gruppe mit einer herbstlichen Bastelaktion ein. Herr Tophoven kam in die Schule, um Drachen zu basteln. Bei sonnigem Wetter wurden anschließend auf dem Schulhof erste Flugversuche gestartet.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Termine.


Am 23.6.17 wandelten wieder 10 Kinder unsere Schule auf den Spuren der Kultur und besuchten das Gasometer in Oberhausen.

Unser Dank dafür gilt den Johannitern und der JUH Krefeld für den Transport.


In der der 4a und in der 4b ging es in den letzten Wochen bunt zu! 

Im Kunstunterricht entstanden diese bunten Hunde und Katzen! 

Viel Spaß beim Anschauen! 

Hier geht´s zur Bildergalerie

 

img_4687_400
Am 29.11.2016 besuchten alle Kinder der Lindenschule das Stadttheater und sahen das Stück „Aladin und die Wunderlampe“.

Das war ein tolles Erlebnis!

Alle Kinder konnten anschließend an einem Mal- und Schreibwettbewerb teilnehmen!
Die schönsten Bilder wurden heute im Morgenkreis beim Adventssingen gezeigt und bestaunt!
Weitere Bilder

Besuch im Theater

Am 29. November besuchten wir das Theater, um uns das Weihnachtsmärchen „Aladin und die Wunderlampe“ anzusehen. Wir saßen dieses mal ganz oben auf dem Balkon. In dem Märchen gab es eine Erzählerin, sie hieß Scheherazade. Sie erzählte dem König tausendundeine Geschichte aus fernen Ländern. Scheherazade erzählte von Aladin. Sein Vater war ein Schneider, doch leider verstarb er sehr früh. Aladin lebte seit dem Tot seines Vaters mit seiner Mutter alleine. Sie waren sehr arm. Die Mutter wollte das Aladin auch ein Schneider wird. Er wollte aber lieber Fußball spielen.

Eines Tages kam ein Mann vorbei. Er gab sich als Onkel von Aladin aus, der von ganz weit aus Afrika gekommen ist. Aladin erzählte es sofort seiner Mutter. Sie wunderte sich aber, da sein Onkel schon lange tot war. Sie gab Aladin eine Backpfeife. Er sollte aufhören, immer soviel Blödsinn zu erzählen. Der Onkel kam mit Essen in das Haus von Aladin und seiner Mutter. Er sagte zu ihr: „Ich nehme deinen Sohn mit und kümmere mich um ihn!“ 

Er brachte Aladin zu einer Höhle in der Wüste. Dort sollte er hinein klettern um eine alte Öllampe zu suchen. Aladin hatte sie gefunden und brauchte Hilfe von seinem Onkel um wieder aus der Höhle zu kommen. Der Onkel wollte aber Aladin nicht helfen, er sollte ihm erst einmal die Lampe geben. Als Aladin dem Zauberer die Öllampe nicht gab, verschwand er wütend und ließ Aladin zurück. Er war jetzt in der Höhle gefangen. Nun zeigte der Onkel wie böse er war. Er war nicht der Onkel sondern ein böser Zauberer, der nur die alte Öllampe wollte.

Aladin konnte sich trotzdem aus der Höhle befreien. Er ging zu seiner Mutter, erzählte ihr alles und zeigte die Öllampe. Sie fand diese so dreckig, das sie die Lampe sauber rieb. Ein Flaschengeist kam aus der Lampe. Er hieß Dschinn. Der Dschinn erfüllte jedem der die Lampe besaß Wünsche. Aladin lebte nun mit seiner Mutter ohne Sorgen.

Der König hatte eine Tochter Fata Morgana. Als Aladin sie zum ersten mal sah verliebte er sich in sie. Fata Morgana sollte aber einen anderen Mann heiraten. Aladin wünschte sich vom Dschinn, dass er ihn und Fata Morgana ganz weit weg bringt.  Der Zauberer entführte später aber Fata Morgan und Aladin musste ins Gefängnis. Er befreite sich aber und dann seine Fata Morgana. Mit List bekam er die alte Öllampe wieder zurück. Er wünschte sich, das der böse Zauberer in die Lampe muss und der Dschinn wurde so befreit.  Aladin heiratete die Prinzessin und küsste sie. Alle Kinder haben „Iiiiiii“ geschrien und gelacht.

Am Ende verbeugten sich alle Schauspieler. Wir haben geklatscht und Zugabe gerufen. Das Wintermärchen war schön und richtig lustig.

Wir hatten einen lustigen und spannenden Tag.

Aleyna Özcan 3a

IMG_1343_400
Autor Simak Büchel begeisterte Erst- und Viertklässler bei zwei interaktiven Lesungen im Rahmen der Afrika-Projektwoche an unserer Schule

Ob Autor Simak Büchel auch eine Schauspiel- ausbildung hat? Nein, es macht ihm einfach nur Spaß, die Figuren seiner Bücher lebendig werden zu lassen. Auf diese Weise begeisterte Simak Büchel 73 Erstklässler, die gespannt miterlebten, wie die Paviane aus Büchels Buch „Oropoi“ zu ihrem roten Hintern kamen. So ganz ernst durfte man das natürlich nicht nehmen, eher mit einem Augenzwinkern. Auch die „Etepetete-Vögel„, die im Buch eine wichtige Rolle spielen, wurden nachgespielt – in diesem Fall von drei Jungen und Mädchen aus dem Publikum. Lautes Lachen war vorprogrammiert. Simak Büchel wirbelte über die Bühne, fiel zu Boden, schlängelte sich zwischen den Reihen durch, erzählte aus seinem Buch und sorgte dafür, dass es nicht eine Sekunde langweilig wurde. Alle Zuhörer, egal welchen Alters, waren fasziniert, mit welchem Talent er erzählen und mit seiner Stimme umgehen konnte.
Später am Vormittag begeisterte er ebenso die Kinder der Klassen 4a und 4b mit seinem Buch „Himili„. Erneut schaffte es Simak Büchel, alle für sein Buch zu begeistern und zum Lachen zu bringen.
Wie gut, dass die Bücher bald in unserer Schulbücherei zur Ausleihe bereit stehen! Dann kann zuhause weitergelacht werden.

Zur Bildergalerie

IMG_1129_400
Im heutigen Kunstunterricht versetz- ten unsere SchülerInnen der 3b sich in die Welt von Henry Matisse.

Der französische Maler schuf 1940 als eines seiner Spätwerke die Scherenschnitte  (gouaches découpées), die mit ihrer Farbigkeit und Ornamentik als Höhepunkte seiner künstlerischen Laufbahn gelten.

Er nannte diese Technik auch

Mit der Schere zeichnen„.

Genau das haben unser 3b ler mit großem Erfolg und viel Geschick nachvollzogen!

Sehen Sie hier einige Beispiele dieser gelungenen Arbeiten!

Kochbuch_400

 

Im Rahmen der Projektwoche „ Gesund und fit“ im Jahr 2015 entstand die Idee, ein Kochbuch mit Lieblingsrezepten der Schüler der Lindenschule für Schüler zu schreiben, unter dem Aspekt:

Neugierde erwecken auf die uns unbekannte Essensgewohnheiten des bekannten Gegenübers“.

Kinder aus vielen Nationen schrieben die Rezepte ihres Lieblingsgerichtes im Laufe des folgenden Jahres auf und illustrierten diese.

Bei der Arbeit erfuhr die Herausgeberin des Lindenschul-Kochbuchs, die Lehrerin Christa Dreyer, viel Interessantes über die Herkunfts- länder ihrer Schüler oder deren Eltern. Sie erhofft sich, dass dies auch die Schüler, die mit ihren Eltern einige der gesammelten Rezepte ausprobieren und vielleicht andere Kinder oder gar den Autor dazu einladen, ebenfalls tun.

Das Projekt wurde von AKKU (Aktion Kunst und Kultur im Unterricht) begleitet und finanziell unterstützt, wie auch vom Förderverein der Schule.

Das Buch ist erhältlich im Schulbüro der Lindenschule und am Verkaufsstand auf dem Schulfest am 21.Mai. Der Gewinn aus dem Verkauf kommt dem Förderverein zugute!

Alle unsere Autoren würden sich über einen regen Zuspruch freuen!!!

IMG_1082_600

 

Damit Sie nun auf den Geschmack kommen, hier 2 Musterrezepte:

Laden Sie hier das Rezept Nr. 3    Laden Sie hier das Rezept Nr. 44

IMG_0697_400
Während der Unterrichtsreihe „Rund ums Rad“ malten die Kinder der Klasse 4a diese schönen Bilder mit dem Titel:

Fantasiereise mit dem Fahrrad.

Weitere tolle Bilder finden sie in der Bildergalerie!

Juli 2019
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031